top of page

Gemeinsam stark: Intensive Therapiewoche(n) für Kinder und Jugendliche

Aktualisiert: 4. Apr.

In Zusammenarbeit mit gemeinnützigen Organisationen boten wir kostenfreie ein- bis zweiwöchige Intensivtherapien für Kinder und Jugendliche an.


Während der Weihnachtsferien vom 27. Dezember 2023 bis zum 5. Jänner 2024 erfüllte das Therapiezentrum HOME4MOTION in Graz und Wien lautes Kinderlachen. Elf Kinder und Jugendliche im Alter von drei bis 17 Jahren, die mit unterschiedlichsten gesundheitlichen Herausforderungen wie Infantiler Cerebralparese (ICP), Querschnittslähmung, Bewegungseinschränkungen, Spastik und Lähmungen kämpfen, durften an einer für sie kostenfreien Intensivtherapie teilnehmen.


Die Intensivtherapien wurde durch die großzügigen Spenden der Vereine "freiraum-europa", "Licht für Kinder" und "Stiftung Kindertraum" wahr. Die Therapieerfolge waren bewegend: Am Ende der Intensivtherapien konnten alle Kinder und Jugendlichen nicht nur größere und kleinere Siege feiern, sondern auch bedeutende Fortschritte und motorische Verbesserungen verzeichnen.


Erfolgreiche Intensivtherapien

In unserem Therapiezentrum HOME4MOTION und den auf neurologische Erkrankungen spezialisierten Therapeut:innen sind Ilyas (3), Elias (8), Alina (9), Hana (9), Johannes (10), Simon (10), Tanja (14), Ven (15), Louisa (16), Florian (17) und Valentino (18) bestens aufgehoben. In der ambulanten Intensivtherapie schaffen wir optimale Bedingungen, um individuelle körperlichen Fähigkeiten zu erlernen oder wiederherzustellen. Unser Ziel ist es, Kinder & Jugendlichen dabei zu unterstützen, ihr Leben so selbstständig wie möglich und gemäß ihren eigenen Vorstellungen zu gestalten.


Mit Motivation zum Erfolg

Unsere Intensivtherapie begrüßt Kinder und Jugendliche mit vielfältigen motorischen Herausforderungen, individuellen Wünschen und klaren Zielen. Was sie alle gemeinsam haben, ist eine ansteckende Motivation, pure Freude und die unerschütterliche Entschlossenheit, hart zu trainieren, bis sie eine neue Bewegung meistern oder erlernen. Heute möchten wir euch 5 Kinder & Jugendliche vorstellen, Beispiele für diesen unbeugsamen Einsatz.


Simone

Die 14-jährige Simone hatte im jungen Alter von 9 Jahren einen Schlaganfall und ist seitdem von einer rechtsseitigen Halbseitenlähmung (Hemiparese) betroffen.

Zu Beginn von größeren motorischen Einschränkungen gezeichnet, hat sich Simone im Laufe der Jahre beeindruckend weiterentwickelt. Als ehemalige Rechtshänderin musste sie nach diesem einschneidenden Ereignis viele Aktivitäten auf die linke Seite umstellen und konnte beispielsweise nicht mehr wie gewohnt am Balletttraining teilnehmen. Zu Beginn der Intensivtherapie zeigte Simone eine beachtliche Gehfähigkeit ohne Hilfsmittel, doch insbesondere längere Strecken machen ihr zu schaffen. Die obere Extremität zeigt im Bereich von Unterarm und Hand einen erhöhten Tonus und reagiert bei alltäglichen Aktivitäten wie dem Gehen gelegentlich mit einem Spannungsanstieg. Trotzdem beweist Simone bemerkenswerte Selbstständigkeit in allen Lebensbereichen und hat clevere Lösungen für viele alltägliche Herausforderungen gefunden, oft ohne bewussten Einsatz des betroffenen Arms.

Therapieziele

Therapie

Erfolge


Simone zeigte erhebliches Potenzial und schöpfte aus früheren Bewegungserfahrungen, wodurch sie in einigen Bereichen während der Intensivtherapie beeindruckende Fähigkeiten aufbaute. Trotz der herausfordernden Anforderungen während der Therapie zeigte sie durchgehend eine gewissenhafte Übungsbereitschaft, vollsten Einsatz und absolvierte das Programm konsequent.





Valentino

Nach einem plötzlichen Stechen im Rücken wurde bei Valentino, der heute 18 Jahre alt ist, ein Rückenmarksinfarkt diagnostiziert. Die Prognose der Ärzte war düster - sie sahen wenig Hoffnung und prognostizierten die Notwendigkeit eines Rollstuhls. Doch mit unerschütterlichem Willen, intensiver Bewegungstherapie und mehreren Intensivtherapiesitzungen hat Valentino erhebliche Fortschritte gemacht. Heute ist er mit einem Rollmobil ausgestattet und in der Lage, kurze Distanzen zu gehen. Mithilfe eines Vierpunktstocks kann er sogar Treppen steigen. Der leidenschaftliche Computerspieler besucht regelmäßig ein Fitnessstudio und trainiert dort eifrig.

Therapieziele

Therapie

Erfolge


Valentinos Reise kann andere dazu inspirieren, dass mit Engagement und gezieltem Training erstaunliche Veränderungen möglich sind. Wir sind gespannt auf weitere Erfolge auf seinem Weg zu vollständiger Genesung und Selbstbestimmung.




Alina

Die 9-jährige Alina kommt mit der Diagnose Luis Bar Syndrom zur Intensivtherapie. Hauptsächlich kämpfte sie mit Rumpf- und Gangproblemen, das ihr Gleichgewicht und ihre Gehgeschwindigkeit beeinträchtigte. Derzeit bewegt sie sich mit einem Rollator in der Schule und zu Hause unter der Begleitung ihrer Mutter. Freies Stehen schafft sie momentan für 10 Sekunden, und sie ermüdet schnell beim Gehen. Zusätzlich hat sie teilweise Schwierigkeiten mit der Feinmotorik, kann jedoch in Blockbuchstaben schreiben.

Therapieziele

Therapie

Erfolge


Alina hat Potenzial für eine positive Entwicklung, und ihre Fortschritte zeigen, dass mit Engagement und gezielter Therapie erhebliche Veränderungen möglich sind.




Hana
Comic Mädchen im Rollstuhl
Hana möchte auf Fotos nicht gezeigt werden, will aber ihre Geschichte erzählen

Die 9-jährige Hana, die seit ihrer Geburt mit Spinale Muskelatrophie Typ 2 lebt, zeigt sich als äußerst motiviertes und engagiertes Mädchen in ihrer Therapie. Ihr Hauptproblem liegt in Muskelschwäche und reduzierter Mobilität, was insbesondere in Schwierigkeiten bei Lagewechseln, Stehen und Gehen resultiert. Ihr Therapieweg in Österreich begann vor einem Jahr, nachdem sie aus dem Iran umgezogen war.

Trotz ihrer Herausforderungen bewegt sich Hana geschickt im E-Rollstuhl und zeigt im hohen Tempo durch die Praxis beeindruckende Manövrierfähigkeiten. Ihre Defizite liegen vor allem in verschiedenen Lagewechseln und großen Schwierigkeiten beim Stehen und Gehen. Zusätzlich trägt sie ein Mieder zur Unterstützung ihrer Skoliose und bewegt sich im Vierfüßler, um in ihrer Wohnung selbstständig voranzukommen.

Therapieziele

Therapie


Hanas Potenzial, ihre Motivation und Freude an Bewegung lassen positive Fortschritte für die Zukunft erwarten. Das übergeordnete Ziel besteht darin, ihr mehr Selbständigkeit im Alltag zu ermöglichen und ihre Eltern körperlich zu entlasten. Seit Beginn ihrer Therapie konnte Hana bereits bedeutende Fortschritte in Rumpf und Beckenstabilität erzielen, was einen vielversprechenden Weg zu mehr Eigenständigkeit und Mobilität darstellt.



Ilyas

Ilyas, ein tapferer 3-jähriger Junge, hat mit spastischer Tetraparese aufgrund einer Sauerstoffunterversorgung bei der Geburt zu kämpfen. Seine Muskelschwäche in den Beinen und die reduzierte Rumpfstabilität prägen seine Bewegungen. Mit Unterschenkelschienen versorgt, bewegt er sich zu Hause selbstständig und zeigt bereits beeindruckende Fortschritte.

Therapieziele

Therapie

Erfolge


Die erreichten Meilensteine belegen nicht nur Ilyas' Engagement und Entschlossenheit, sondern auch die Wirksamkeit der Intensivtherapie in seiner umfassenden Entwicklung.



Alle Berichte der Kinder & Jugendlichen zeigen, dass die Kombination aus Bewegungs-Intensität, Spaß und spezialisierte Physiotherapeut:innen die besten Rahmenbedingungen schaffen, um Bewegungen wiederzuerlangen und Fortschritte zu erzielen. 






 

Großzügige Spende für Intensivtherapie

Logo freiraum-europa

Die Intensivtherapien von Leila und Ven im Oktober 2023 wurde dank einer großzügigen Spende des Vereins freiraum-europa ermöglicht. freiraum-europa unterstützt vorwiegend Kinder und Jugendliche, die vom Schicksal schwer getroffen wurden. Die positiven Entwicklungenseit der Gründung sind den vielen haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen von freiraum-europa zu verdanken. freiraum-europa unterstützt im In- und Ausland behinderte Menschen in Notlagen mit Sach- und Geldspenden sowie Beratungs- und Bildungsleistungen. "Es ist uns wichtig, insbesondere dort zu helfen, wo Hilfe am nötigsten ist“.


178 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page