Wir sind spezialisiert auf neurologische Bewegungseinschränkungen! Durch den gezielten Einsatz von high-tech Therapiegeräten und unserem neuen intensiven Therapieansatz schaffen wir die best-möglichen Rahmenbedingungen, um Betroffene wieder in Bewegung zu bringen.  

Grundsätzlich sind Lähmungen in zwei Erscheinungsformen aufzuteilen - die sensiblen und die motorischen Lähmungen. Die motorischen wiederum können spastisch oder schlaff ausgeprägt sein. Mono-, Hemi-, Para- oder Tetraplegie beschreiben das Ausfallsgebiet. Neben medikamentösen, chirurgischen, oder anderen evidenzbasierten Therapieformen, nimmt die Anwendung von Elektromuskelstimulation und Bewegungstraining eine große Rolle ein. Durch unsere modernsten computer- und robotikgestützten Geräte und unserem einzigartigem Trainingskonzept, können funktionelle Bewegungen in einer physiologischen Ausführung mobilisiert, unterstützt und trainiert werden.

Therapie bei Querschnittlähmung

Gangphasentraining.gif

Erfolgsfaktoren bei Querschnittlähmung

  • passiv-assistive Bewegungsausführung vieler alltäglicher Bewegungen durch modernste computer- und robotikgestützte Geräte

  • Integration von Elektromuskelstimulation während den Trainingseinheiten

  • sehr gute Transferleistung des motorischen Lernprozesses durch Feedback - hierdurch können kleinste Aktivitäten gemessen und trainiert werden

Therapie bei Querschnittlähmung

Unser Therapiefokus bei Querschnittverletzungen

  • Vorfußheberschwäche

  • Spastik in verschiedenen Körperregionen

  • inkomplette und komplette Querschnittsymptomatik

  • hinkender Gang (Duchenne / Trendelenburg)

  • Halbseitenlähmung

  • Handfunktionsstörungen (Schwäche, Koordinationsprobleme, etc.)

Zugehörige Studien