Modernste Bewegungstherapie bei Spastiken

Grundsätzlich sind Lähmungen in zwei Erscheinungsformen aufzuteilen - die sensiblen und die motorischen Lähmungen. Die motorischen wiederum können spastisch oder schlaff ausgeprägt sein. Mono-, Hemi-, Para- oder Tetraplegie beschreiben das Ausfallsgebiet. Neben medikamentösen, chirurgischen, oder anderen evidenzbasierten Therapieformen, nimmt die Anwendung von Elektromuskelstimulation und Bewegungstraining eine große Rolle ein. Durch unsere modernsten computer- und robotikgestützten Geräte und unserem einzigartigem Trainingskonzept, können funktionelle Bewegungen in einer physiologischen Ausführung mobilisiert, unterstützt und trainiert werden.

Wir sind spezialisiert auf neurologische Bewegungseinschränkungen! Durch den gezielten Einsatz von high-tech Therapiegeräten und unserem neuen intensiven Therapieansatz schaffen wir die best-möglichen Rahmenbedingungen, um Betroffene wieder in Bewegung zu bringen.  

Gangphasentraining.gif

Erfolgsfaktoren bei Spastiken

  • passiv-assistive Bewegungsausführung vieler alltäglicher Bewegungen durch modernste computer- und robotikgestützte Geräte

  • Integration von Elektromuskelstimulation während den Trainingseinheiten

  • sehr gute Transferleistung des motorischen Lernprozesses durch Feedback - hierdurch können kleinste Aktivitäten gemessen und trainiert werden

Modernste Bewegungstherapie bei Spastiken

Unser Therapiefokus bei Querschnittverletzungen

  • Vorfußheberschwäche

  • Spastik in verschiedenen Körperregionen

  • inkomplette und komplette Querschnittsymptomatik

  • hinkender Gang (Duchenne / Trendelenburg)

  • Halbseitenlähmung

  • Handfunktionsstörungen (Schwäche, Koordinationsprobleme, etc.)





Zugehörige Erfahrungsberichte und News

Zugehörige Studien